Made in Slovakia ISO 9001

Wie wird man mit Oberflächenrost fertig? Natürlich Umweltfreundlich!

Oberflächenrost kann Fahrzeugeignern beträchtliche Schäden zufügen. Sämtliche Fahrzeuge bestehen aus Metall und sind gegenüber Oberflächenrost eben anfällig. Falls dieser nicht entfernt wird, so breitet er sich aus und kann zu zahlreichen Problemen führen. Ideal ist es den Oberflächenrost zu vermeiden - also sich um Furchen und Kratzer im Lack zu kümmern, regelmäßig die Karosserie zu waschen und zu wachsen, Schlamm, Streusalz und Verunreinigungen zu entfernen, wobei hier auch der Unterboden nicht vergessen werden sollte, da gerade hier der Rostbefall am häufigsten ist. 



Entfernen von Oberflächenrost mit Sandstrahlen

Das Sandstrahlen ist eines der Verfahren zum Entfernen von Oberflächenrost bei de Fahrzeugerneuerung. Trotz seiner Wirksamkeit hat dieses Verfahren seine Nachteile:

- das Sandstrahlen kann besonders aggressiv sein und Sie riskieren dadurch die Zerstörung der Teile oder Senkung ihrer Lebensdauer 

- Sand findet seinen Weg in jeden noch so kleinen und versteckten Fahrzeugwinkel — in Kugelzapfen, Verbindungsstangen u.a. 

- selbst dürften Sie das Sandstrahlen nicht bewältigen — aus Mangel an Gerätschaften und Räumlichkeiten 

- verfettetes Material muss entfettet werden, das Fett beim Schleifmedium zum Verlust der Streufähigkeit und somit auch der Wirksamkeit führt 

- das Sandstrahlen führt zur Erwärmung der behandelnden Oberfläche uns somit zu ihrer Deformierung.


"Eine bessere Alternative ist das Trockeneistrahlen in Kombination mit einem Schleifmedium."



Reinigung mit Trockeneis 

Oberflächenrost kann entfernt werden durch Trockeneisreinigung, kombiniert mit einem Schleifmedium. Diese Methode ist umweltschonend, nicht chemisch und dazu noch ungiftig. Es ist eine wichtige Alternative zu den ursprünglichen Reinigungsmethoden - Sandstrahlen, chemische Reinigung u. a. Beim Trockeneisstrahlen spart man viel Zeit - der Ausbau und erneuter Anbau von Teilen ist hier nicht notwendig. Beim Reinigen mit Trockeneis wird die zu reinigende Oberfläche weder erhitzt, noch deformiert. Weitere Vorteile sind: 

- deutlich niedrigerer Schleifmittelverbrauch gegenüber dem Sandstrahlverfahren

- weniger Sekundärabfall, als beim traditionellen Sandstrahlen, da das Trockeneis sublimiert

- Schleifstrahlbehandlung nach den höchstmöglichen Standards ökologischer Verantwortung 

- abrasive und nicht-abrasive Reinigung mit nur einem Gerät.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

IC 310 S │ Das vielseitigste Gerät zum Trockeneisstrahlen

Das IC310 ist unser leistungsstärkstes Profigerät zum Trockeneisstrahlen und bieten den breitest möglichen Reinigungsumfang. Das Gerät arbeitet von der feinsten Reinigungsweise mit Mikropartikeln bis hin zum aggressivsten Druckstrahlen bei besonders hartnäckigen Verunreinigungen. Dank dem patentierten System der Pellet-Zermalmung entstehen Pellet-Mikropartikel, die zum Entfernen von Verunreinigungen von sehr empfindlichen Oberflächen eingesetzt werden können, wie bei hochglänzenden Formen, bei Pneumatik- und Elektroleitungen, Steuerpaneelen von Geräten, wie auch im Fahrzeuginnenraum. Mit einem Drucktaster auf dem Steuerpaneel wird der Reinigungsmodus mit Mikropartikeln auf eine Reinigung mit Standard 3 mm Granulat für hartnäckigere Verunreinigungen umgeschaltet. 

Das IC 310 S, wie auch die anderen ICS-Geräte haben serienmäßig ein "Passiersystem" in der Öffnung des Schüttkastens eingebaut, weshalb unsere Geräte auch nicht zufrieren können. Die ergonomisch geformte Trockeneisstrahlpistole ist sehr robust, sicher und leicht zu beherrschen. Selbst unter schwerer Betriebsbelastung erfordert diese nur minimale Wartungskosten.

Mehr