Made in Slovakia ISO 9001

Motorreinigung

Der Motor ist ohne Zweifel das wichtigste Element des Fahrzeugs. Warum sollen Sie sich um die Reinigung kümmern und riskieren, dass Sie den Motor beschädigen? Es existieren mehrere gute Gründe für die Motor- und Kraftstoffanlagenreinigung von den Ablagerungen, die Emissionen erhöhen und den Motor des Fahrzeugs beschädigen. Die Reinigung des Motorraums scheint kompliziert zu sein, aber es ist kein Problem. In diesem Artikel finden Sie, wie es zu sicherstellen ist, dass Ihr Motor wieder wie neu ist.


Die Vorteile des gereinigten Motors

Der Motor ist ein Element im Fahrzeug, das relativ schnell verschmutzt ist. Die Verschmutzungen beeinflussen aber nicht nur seine ästhetische Seite. Es ist wichtig, dass die Ansammlung der Verschmutzungen die Identifizierung jeglicher Störungen in der Antriebseinheit erschwert. Wenn der Motor rein ist, ist die Identifizierung jeglicher Leckagen sehr viel einfacher.

Die Brennstoffmotoren nutzen nie 100 % des Brennstoffs aus, das durch das System geleitet ist. Das Brennstoff, das nicht gebrannt ist, bleibt im Motor. Die uneffektive Verbrennung verursacht die Entstehung von Karbon. Der Motor karbonisiert, was sich als schwarze klümperige Oberfläche der Motorwände äußert. Die Entkarbonisierung der Motorenteile realisiert man zum Zweck der Beseitigung aller Ablagerungen, Ansätze und Schichten. Aus dem Grund der direkten Brennstoffeinspritzung in die Zylinder kommt es bei allen Automobilherstellern zur laufenden Karbon-Beschichtung nicht nur auf den Wänden der Saugkanäle, Ventilsitze und Ventilschäfte, auf dem Brennraum und auf den Kerzen, sondern auch auf dem Abgasrückführungsventil.



Der saubere Motor hat mehrere Vorteile:

- die Erhöhung der Motorleistung und Kompression

- verlängerte Betriebsdauer 

- reduzierte Rauchentstehung, Emissionen und Brennstoffverbrauch

- das Gleichgewicht zwischen dem Brennstoff und der Luft im System

- leichte Identifizierung der Störungen und Erleichterung der Reparaturen



Reinigung mit Wasser versus Reinigung mit Trockeneins (Kohlendioxidschnee) 

Auch wenn die Reinigung des Motorraums kompliziert zu sein scheint, ist es kein Problem. Mit der richtigen Methode können Sie nichts beschädigen. Bei der Reinigung mit Wasser müssen Sie vor allen Dingen auf das Zündungssystem achten (vor allem bei den Benzinmotoren, die Feuchtigkeit einfach nicht mögen) und vor der Reinigung müssen Sie dieses System ordentlich absichern. Sie müssen alles abdecken, was nicht feucht sein soll – die Luftzuleitung, Lichtmaschine, Spulen, elektronische Steuereinheit, On-Board-Diagnose usw. Sie dürfen nie den heißen Motor reinigen, das ist für Sie wie auch für Ihr Fahrzeug gefährlich. Die Versuche um die Abkühlung des überhitzten Motors mit dem Kaltwasserstrahl können ernste Nachfolgen haben: die Metallteile können sich verformen und werden nicht mehr zueinander passen. Dadurch entsteht die Reibung und im schlimmsten Fall riskieren Sie das Bersten des Motoraums. Bei der Reinigung verwenden Sie das Reinigungsmittel nicht auf der Benzinbasis, da es die Gummi- und Vinylteile beschädigt. Nach der Motorreinigung ist es wichtig den Motorraum auszutrocknen. Durch die Motorreinigung werden der Öl und die Kühlflüssigkeit ausgespült. Das Schmutzwasser darf nicht in die Kanalisation gelangen.



„Die meisten Dienstleister arbeiten mit dem Hochdruckreiniger, aber heutzutage ist moderne Technologie zugänglich, die sehr sicher und effektiv ist und das Motor sieht wie neu aus“....


Etwas für die Perfektionisten: die Reinigung mit dem Trockeneis

Die Reinigung – Trockeneisstrahlung ist moderne, ökologische, nicht abrasive Methode der Industriereinigung. Der Reinigungsprozess nutzt drei grundlegende Faktoren aus: kinetische Energie, thermalen Schock und Sublimierung. Am Ende des Prozesses bleibt nur beseitigter Schmutz und es entstehen keine sekundären Nachfolgen wie es z.B. bei der Hochdruckreinigung ist. Deshalb ist also die Methode der Trockeneisreinigung effektiv, schonend für die gereinigten Materialien und gleichzeitig auch umweltschonend. Mithilfe von Trockeneis beseitigen Sie ökologisch und schonend die Ablagerungen und Verschmutzungen oder den Oberflächenrost ohne Demontage der gereinigten Einrichtungen, wodurch Sie die Zeit wie auch erhebliche Kosten sparen. Die Benutzung vom Trockeneis hat keine gesetzlichen Beschränkungen. Die Methode ist 100 % ökologisch und nicht abrasiv.

Das Trockeneis ist das gefrorene Kohlendioxid, verarbeitet auf kleine Pellets. Die Pellets abdampfen sofort beim Kontakt mit der Oberfläche und entfetten alle freie Schmutzpartikel. Das Ergebnis ist der saubere Motor, dass Sie sogar meinen, dass Sie ein neues Fahrzeug haben. Die Trockeneisreinigung ist sehr sicher. Die Beschädigung des elektrischen Systems ist fast vollständig ausgeschlossen.



Die innovative ökologische Methode der Trockeneisstrahlung hat fast keine Beschränkungen, was der gereinigten Materialien oder Oberflächen betrifft. Sie ist nicht abrasiv, ist untoxisch und nicht leitend, sie nutzt keine Chemikalien aus und bildet keinen sekundären Abfall. Die Nutzung ist in fast allen Industriebereichen möglich, wo sie den Reinigungsprozess beschleunigt, da auch die Reinigung während des Betriebs und ohne nötige Demontage der Einrichtungen und ohne Kühlung möglich ist. Die ständige Betonung der Ökologie, Reduzierung der Kosten und Erhöhung der Qualität in den Fertigungsprozessen macht aus dieser Methode die Technologie der Zukunft.

-  -  -  -  -  -  -  -  

Wie läuft die Trockeneisreinigung ab? Schauen Sie das kurze Video an: